Fuerteventura Dezember 2021

04.12. äh 05.12.- 10.12.2021
Mitte November entschlossen wir uns kurzfristig, auf die kanarischen Inseln zu fliegen. Leider sorgte TUIfly schon am Abflugtag dafür, dass unsere Reise kürzer ausfallen sollte, da der Flieger aufgrund eines technischen Defekts leider nicht abheben konnte. Der Ersatzflieger ging ärgerlicherweise erst am nächsten Abend. Da sich die Heimfahrt nicht lohnte, sorgten wir mit einer Übernachtung im Motel One in Stuttgart sowie einem fantastischen Abendessen im BlockHouse und anschließenden Cocktails wieder für bessere Laune.

Am nächsten Tag landeten wir dann gegen 21.30 Uhr auf Fuerteventura und machten uns mit unserem Mietwagen auf die letzten 80km bis zum Hotel an der Südspitze der Insel. Der Nachtportier war zwar von unserer Ankunft kurz vor Mitternacht recht überrascht, ließ es sich aber nicht nehmen uns noch ein paar Sandwiches und eine Flasche Rotwein zu organisieren.

06.12.2021
Nach einer kurzen Orientierung im Hotel ging es zum Frühstück. Nach Kaffee, Kaba, Waffeln, Pancakes und Sekt machten wir uns mit dem Fiat 500 auf den Weg zum Leuchtturm Faro Punta de Jandia und machten unsere ersten Erfahrungen mit den unbefestigten Straßen.

Alles kein Problem für den Fiat 🙂 Später beim Faro Punta Pesebre hatten wir dann bereits alle übrigen Touristen hinter uns gelassen und konnten die tolle Umgebung alleine genießen.

Wir machten dann als nächstes beim Playa de Ojos Halt, wo gerade ein Fotoshooting stattfand. Ein toller Strand, an dem man seine Ruhe hat (außer diesmal Models und Fotocrew). Auf dem Rückweg nahmen wir noch den Anstieg zum Aussichtspunkt Mirador de Cofete mit und wurden mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Westküste belohnt. Nach einer kurzen Inspektion der Bar am Hotelpool ging es dann noch barfuß am Strand bei Sonnenuntergang entlang zum Leuchtturm von Morro Jable.

07.12.2021
Heute entschieden wir uns für ein Frühstück im Freien beim Pavillon beim Pool, da dort deutlich weniger los war als im großen Restaurant (behielten wir auch für die restlichen Frühstücke und Abendessen bei). Nach dem Frühstück machten wir uns Richtung Norden auf und konnten diesmal bei Tageslicht die Strecke bis zur Hauptstadt Puerto del Rosario genießen, die uns ja am Ankunftstag bei kompletter Dunkelheit entgangen war. Wieder an der Stadt und dem Flughafen vorbei ging es weiter nach Lajares. Am Ortsende gibt es einen Parkplatz, von dem man die Wanderung zum Vulkankegel Calderon Honda starten kann. Wir entschieden uns für die längere Route mit Umrundung des Vulkans und dem Aufstieg von der Nordseite aus.

Da die meisten Leute direkt vom Parkplatz den Aufstieg von Süden wählen, waren wir nach kurzer Zeit wieder fast alleine unterwegs. Auf dem Gipfel angekommen gibt es dann noch eine Aussichtsplattform und man kann dann auch noch am Kraterrand entlang laufen. Nach dem Abstieg und einem weiteren großen Bogen zurück zum Parkplatz machten wir uns auf den Weg zum Astonomical Viewpoint Sicasumbre. Hier hat man einen gigantischen Ausblick in die Berge und auf die Westküste, an einigen Schautafeln gibt es Erklärungen zur Entstehung der Insel und zu astronomischen Besonderheiten. Da es hier kaum Lichtverschmutzung gibt, lohnt sich der Weg hierher auch nachts für Astrofotografen.

08.12.2021
Wir versuchen in jedem Urlaub einen Zoo oder Tierpark zu besuchen – der Oasis Wildlife Park Fuerteventura ist den Besuch auf jeden Fall wert. Zusammen mit dem Botanischen Garten ist der Zoo weitläufig angelegt und war trotz spanischem Feiertag nicht überlaufen.

09.12.2021
Unser heutiges Ziel war Ajuy im Westen der Insel, ein hübsches kleines Dorf an einem herrlichen schwarzen Sandstrand.

Wie bei allen anderen Touristen auch, war unser erstes Ziel die Cuevas de Ajuy, die alten Piratenhöhlen. Mit festem Schuhwerk kann man beide Höhlen wunderbar erkunden und die Naturgewalten und die Brandung genießen.

Wir gingen dann oberhalb der Höhlen weiter an den Klippen entlang zum Felsentor Pena Horadada. Zurück in Ajuy verbrachten wir dann noch einige Zeit am Lavastrand bevor es zurück ins Hotel ging, wo wir dann doch noch einige Zeit im Infinity-Pool verbrachten.

10.12.2021
Leider schon wieder Abreisetag… Obwohl wir beide komplett geimpft sind nahmen wir das Angebot eines Schnelltests im Hotel noch war, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Auf dem Weg zum Flughafen sind wir dann noch zum Leuchtturm Faro de la Entallada gefahren.

Von der Klippe genossen wir nochmals den Blick aufs Meer und die Sonne. Nachdem wir unseren Fiat wieder abgegeben hatten, gings auch schon zum Einchecken und einem diesem unspektakulären Heimflug.

Fazit: Ein gelungener Urlaub, um im Dezember nochmal etwas Wärme zu genießen. Fuerteventura ist nicht nur etwas für Strandlieger, man kann auch abseits der Uferpromenaden einiges erleben. TUIfly hat uns leider einen Tag geklaut, den wir noch gut hätten gebrauchen können.

Ein paar weiter Bilder:

Back to Top
Close Zoom
Bist Du an einem Bild interessiert, melde Dich einfach bei mir. If you are interested on a picture, please do not hesitate to contact me.